Mandanteninformationen

Steuerliche Anerkennung von Bewirtungsaufwendungen

Beruflich oder betrieblich veranlasste Bewirtungsaufwendungen für Kunden oder Geschäftspartner dürfen nur zu 70 % steuerlich geltend gemacht werden. Der Vorsteuerabzug ist hingegen nicht begrenzt, d.h. er ist – bei Vorliegen der üblichen umsatzsteuerlichen Voraussetzungen – zu 100 % möglich.

Download

Steuerfreie Zuwendungen an Arbeitnehmer

Steuerfreie/pauschal versteuerte und sozialabgabenfreie Zuwendungen an Arbeitnehmer im Jahr 2017. Jeweils mit Hinweisen für geringfügige Beschäftigungsverhältnisse.

Download

Scheinselbständigkeit

Scheinselbständigkeit und arbeitnehmerähnliche Selbständige

Download

Reisekostenabrechnung

Kosten, die einem Arbeitnehmer durch berufsbedingte Reisen entstehen, können von ihm als Werbungskosten bei der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden. Alternativ kann der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer Reisekosten steuer- und sozialversicherungsfrei erstatten. Zu den Reisekosten gehören Fahrtkosten, Verpflegungsmehraufwendungen, Übernachtungskosten und Reisenebenkosten.

Download

Mini- und Midi-Jobs

Nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick über die geltende Rechtslage. Der Überblick kann nicht jeden Einzelfall abhandeln. Zu einer auf den konkreten Beschäftigungsfall abgestimmten Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Download

Mindestlohn ab 2017

Seit dem 01.01.2015 gilt in Deutschland der gesetzliche Mindestlohn. Die gesetzliche Regelung findet sich im Mindestlohngesetz (MiLoG). Das Mindestlohngesetz gilt branchenübergreifend für alle Arbeitnehmer. Ab 01.01.2017 beträgt der Mindestlohn 8,84 € brutto pro Zeitstunde.

Download

Merkblatt zu Abschlags- und Schlussrechnungen

In Abschlagsrechnungen wird entsprechend des Fortschrittes der Arbeiten bereits ein Teil der insgesamt zu erbringenden Leistung berechnet.


In der Schlussrechnung wird dann die gesamte Leistung berechnet, d. h. einschließlich der bis dahin schon berechneten Teilleistungen. Gleichzeitig sind die bis dahin bereits berechneten Teile der Leistung vom Rechnungsbetrag abzusetzen. Dies gilt unabhängig davon, ob die Abschlagsrechnungen bereits bezahlt wurden oder nicht.

Download

Kurzfristige Beschäftigungen

Bei einer kurzfristigen Beschäftigung handelt es sich um ein Beschäftigungsverhältnis, das auf Grund seiner Eigenart oder vertraglich von Anfang an befristet ist. Die Tätigkeit darf außerdem nicht berufsmäßig ausgeübt werden. Eine Berufsmäßigkeit liegt vor, wenn eine Beschäftigung für die betreffende Person nicht von untergeordneter wirtschaftlicher Bedeutung ist und somit zur Absicherung des Lebensunterhaltes verwendet wird. Eine Aufbesserung des Einkommens wäre allerdings unschädlich. Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger (einschl. Hartz IV) dürfen grundsätzlich keine kurzfristige Beschäftigung ausüben, da hier immer eine Berufsmäßigkeit unterstellt wird.

Download

Künstlersozialkasse

Die folgenden Ausführungen stellen eine Kurzübersicht zur Abgabenpflicht bei der Künstlersozialkasse dar. Sie erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, sondern sind als Kurzinfo zu verstehen. Ausführliche Informationen sind unter www.kuenstlersozialkasse.de im Internet einsehbar.

Download

Kirchensteuer

Die Kirchensteuer ist eine sogenannte Annexsteuer. Dies bedeutet, dass sie in der Höhe an eine andere Steuer – nämlich die Einkommensteuer – anknüpft. Damit folgt die Kirchensteuer der Einkommensteuer, eigenständige Gestaltungsansätze sind kaum möglich. Dennoch kann es in Ausnahmefällen ratsam sein, die Kirchensteuer in die Gestaltungsüberlegungen mit einzubeziehen und Folgendes zu berücksichtigen.

Download

Haushaltsnahe Dienstleistungen

Steuern sparen durch haushaltsnahe Beschäftigungen, haushaltsnahe Dienstleistungen, Handwerkerleistungen und Betreuungsleistungen für pflegebedürftige Personen.

Download

Geschenke an Geschäftsfreunde und Arbeitnehmer

Im Wirtschaftsleben ist es üblich, geschäftliche Beziehungen beispielsweise durch bestimmte Sachzuwendungen zu pflegen oder eigene Arbeitnehmer und Vertriebspartner damit zu belohnen und zu motivieren. Typischerweise handelt es sich um konkrete Sachgeschenke oder um Einladungen zu Sport- und Kulturveranstaltungen in VIP-Logen von Sportstadien bzw. Arenen sowie zu Theater-, Konzertaufführungen, Ausflügen, Veranstaltungen oder Reisen mit einem allgemein touristischem Programm (sog. Incentive-Reisen). Diesen unterschiedlichen Sachverhaltsgestaltungen ist in der Regel gemeinsam, dass es sich um ein Gesamtpaket unterschiedlicher Arten von Aufwendungen handelt.

Download

Elterngeld

Das staatliche Elterngeld ist eine Einkommensersatzleistung für Eltern, die auf Grund der Betreuung ihres Kindes nicht oder nur eingeschränkt erwerbstätig sind. Während das frühere Erziehungsgeld nur einkommensschwachen Eltern gezahlt wurde, können vom Elterngeld auch gut verdienende Eltern profitieren.

Download

Die Betriebsprüfung

Durch richtiges Verhalten bei der Betriebsprüfung können Sie Ärger vermeiden und gegebenenfalls Steuern sparen. Auch wenn Ihr Betrieb schon einmal durch das Finanzamt geprüft wurde, ist das kein Schutz vor weiteren Prüfungen.


Die Auswahl der Betriebe für Außenprüfungen erscheint oft willkürlich. In der Regel gibt es aber konkrete Anlässe, warum gerade ein ganz bestimmter Betrieb ausgewählt wird.

Download

Denkmalgeschützte Objekte

Steuertipps für Immobilieneigentümer mit Hinweisen zu denkmalgeschützten Objekten.

Download

Alles Wichtige zum häuslichen Arbeitszimmer

Das häusliche Arbeitszimmer ist ein Dauerbrenner im Einkommensteuerrecht. Denn zu kaum einem Thema gibt es so viel Rechtsprechung – und ein Ende ist nicht in Sicht, wie die zahlreichen anhängigen Verfahren zeigen. Dabei geht es im Kern immer um die Frage, ob die Aufwendungen voll abziehbar sind, nur zum Teil oder gar nicht.

Download

Abfindungen und Entlasstungsentschädigungen

Die Möglichkeiten bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses steuerfreie oder pauschal versteuerte Abfindungen zu zahlen, sind durch eine Gesetzesänderung im Jahr 2006 stark eingeschränkt worden. Nachfolgend haben wir die letzten verbliebenen Möglichkeiten, Abfindungen aus steuerlicher Sicht vorteilhaft zu gestalten, dargestellt.

Download